Mittwoch, 19. Dezember 2012

Pünktchen und Anton

Meine IVF-Schwester liegt gerade mit einer dicken Überstimulation im Krankenhaus. Über 30 Follikel, ist das zu fassen??? Neid ist da beim besten Willen nicht angebracht, auch wenn sie nun etwa die Hälfte der Eierchen im Tiefkühlschrank hat. Sie will nie wieder eine IVF machen lassen und ich kann sie verstehen. Bei so vielen Kryoversuchen wird doch was dabei sein, was sich festbeißt!
Morgen bekomme ich meine 2 letzten Eierchen zurück. Seitdem ich nun auch in der Kryo-Schleife bin überlege ich jedes Mal, wie ich sie nenne: Eisbärchen? Beim besten Willen: nein. Brummer? Nein. Käferchen, Bärlis oder ganz profan Embryonen? Auch nicht. Ich glaube, ich nenne sie Pünktchen und Anton. Sachlich und doch niedlich. Und irgendwie auch noch geschlechtsbezogen gleichberechtigt. Ich hudele mich seit Montag durch meine Urlaubstage, um möglichst viel "wegzuschaffen" vor morgen. Denn morgen, ja morgen will ich mich nur noch auf die Couch knallen, ein bißchen vor mich hin starren, Weihnachtsmusik hören und Tee trinken. P. ist diesmal beim Transfer dabei, wer weiß, vielleicht bringt es Glück!!

Kommentare:

  1. Ich habe gerade Gänsehaut. Bei uns war es auch keine unkomplizierte Kinder-Bekomm-Nummer, aber den Mut das alles durchzustehen finde ich bemerkenswert. und ich glaube definitiv, dass es dir auch hilft darüber zu schreiben und nicht wie die meisten einfach nur zu schweigen und ausreden auszupacken! Vergesst nie.....Das Leben ist lebenswert! Egal ob mit oder ohne Kinder! Jede Variante hat deutliche Vor- und auch Nachteile. Aber den Mut zu haben darüber zu berichten.....ich neige mein Haupt!

    dafür gabs direkt mal ein herz bei brigitte!

    vielleicht bekomm ich eins zurück?
    obwohl ich dagegen nur lapidares Bastelzeug zu verkünden habe!
    LG
    Maria

    istallabouty.de

    AntwortenLöschen
  2. Viel Erfolg, meine Daumen sind gedrückt!!! Und meiner war beim Transfer dabei, hat anscheinend Glück gebracht ;)

    AntwortenLöschen