Donnerstag, 22. August 2013

Noch mehr Entscheidungen.

Heute hatte ich das Abschlußgespräch bei meiner KiWu- Ärztin. Das Gespräch war ihrerseits desinteressiert bis leicht genervt, aber vordergründig freundlich. Zur Frage, warum eigentlich ICSI bei unauffälligem Chroosomensatz, war ihre Antwort zuerst, hm, ja, also den Befund habe sie ja vorher nicht im System finden können weil falsches Datum blablabla, und dann meinte sie, man könne den Satz "unauffälliger weiblicher Chromosomensatz" ja auch so interpretieren, daß es sich um meine Zellen gehandelt habe und nicht um die des Kindes. Das könne man zumindest nicht ausschließen. Aber so oder so sei es im Wesentlichen meine Entscheidung. Vorteil der ICSI: man könne Fertilitätsprobleme umgehen (bei uns nicht der Fall, Befruchtungsrate war immer gut) und wenn es nur wenige Eizellen gebe, gebe es natürlich trotz alledem immer das Risiko der Doppelbefruchtung, und dann müsse man eine wegwerfen und alles doof. Andererseits gibt es bei der ICSI durch die Präparation der Eizellen das Risko, daß sie das nicht überstehen und degenerieren. Und die ICSI ist teurer. Und es findet eine Auswahl statt, die nicht die Natur bestimmt. Nur ein Spermium wird zugelassen und nicht alle. Und das Spermiogramm war immer super.
Auch die Frage nach Endometriumsreizung ja oder nein überließ sie meiner Entscheidung. Ich sei schon 2x schwanger geworden ohne Reizung, und da das Endometrium ja schon viermal gestresst worden wäre durch die Ausschabungen wäre sie vorsichtig. Aber klar sei die Reizung im letzten Zyklus vielleicht bissl zu früh gewesen. Man könnt es nochmal wiederholen zu einem späteren Zeitpunkt oder man läßt es eben.
Ob Menogon oder Gonal besser sei: keine Studien, die den Vorteil des ein oder anderen belegen.
Ob Predni ja oder nein: keine Studien.
Ob anderes Protokoll bei Low Respondern: keine Studien, keine Erfahrung.
Ob DHEA oder Testosteron: keine Studien.

Und was bleibt mal wieder? Mein Bauchgefühl. Mein Bauchgefühl tendiert zur IVF statt ICSI, muß ich nur der Krankenkasse irgendwie verklickern. In diesem Zyklus wird es keine Reizung geben.
Alles Weitere wird später entschieden.
Und das Allerbeste zum Schluß: sie geht in die Vereinigten Arabischen Emirate. Weiter weg geht wohl kaum.

Kommentare:

  1. Na, das klingt mir alles ganz schön nach Ausrede. So eine doofe Kuh! Wie ich diese genervten Ärzte hasse. Wieder mal eine, die dann auch im Ausland das Klischee des herzlosen, kalten Deutschen bestätigt.

    So, wie Du es schreibst, würde ich auch IVF wählen. Daß es zu vielen Sachen keine Studien gibt (oder geben soll?!), muß ja nicht heißen, daß man dazu keine Meinung oder auch Erfahrung hat. Außerdem weiß man nie, wer welche Studie finanziert bzw. fehlerhaft anlegt/durchführt/auswertet.

    Es ist echt frustrierend. Man muß sich immer dermaßen in ein Fachgebiet einlesen, daß man selbst zum Arzt werden könnte.

    AntwortenLöschen
  2. Ach Liebes... Studien, glaube keiner Studie, die Du nicht selbst gefälscht hast! Warum ist die so unflexibel? Doofe Kuh!

    Wie geht es denn nun weiter? Kannst Du nicht wechseln? Warum keine ICSI mit Stimulation im natürlichen Zyklus?

    Lass das erstmal sacken und dann schaut ihr weiter! Genieße den Sonntag trotzdem!

    AntwortenLöschen