Freitag, 19. Oktober 2012

Wie betäubt

Wie betäubt sitze ich in unserer Wohnung und kann weder reden noch klar denken. Als ich heute morgen in die KiWu-Ambulanz kam wurde ich sofort von der Oberärztin in ein Nebenzimmer gebeten, wo sie mir dann eröffnet hat, dass es beim Einfrieren wohl Komplikationen gab. Der Einfriervorgang dauere 2 Stunden und die Temperatur sinke langsam ab, der Schreiber, der die Temp. aufgezeichnet habe, habe aber zwischendurch einen 20minütigen Temperaturabfall gezeigt, sodass es sein könnte, dass die Embryonen nicht überlebt hätten. Darum würde die Klinik die Kosten der Kryokonservierung tragen und wenn es sich herausstellen sollte, dass sie das Auftauen nicht überleben, würden sie auch die nächste IVF bezahlen.
Ich hatte mich so auf heute gefreut und war so guter Dinge, auch weil es beruhigend war, dass wir noch 5 in Reserve haben. Meine Eierstöcke sind riesig und ich habe wohl auch freie Flüssigkeit im Bauch. Wie oft soll ich mir diese Spritzentortur noch geben, warum passieren Dinge, die eigentlich nicht passieren sollten und auch nur in 1:100000000 Fällen passieren, ausgerechnet immer uns? Wieviel Leid kann man eigentlich ertragen??? Das erste Mal, dass ich viele Eizellen produziert habe und dann sowas. Ich bin 36, verdammt. Warum können die nicht besser aufpassen? Ich bin traurig und wütend und sollte mich eigentlich auf die zwei konzentrieren, die jetzt bei mir sind. Ein Achtzeller und einer kurz vor der Morula, Qualität A-B. Ich zähle auf Euch. Eure Mama ist traurig.

Kommentare:

  1. Ohje, das tut mir sooooo unendlich leid :(
    Vor einem ähnlichem Problem stand ich neulich auch- 7 EZ die befruchtet wurden, ich war Glückselig über das Ergebnis. 2 wurden Rücktransferiert, der Rest angeblich eingefroren. Nachdem ich mich nach missglückter IVF zum Kryotransfer angemeldet habe, bekam ich 2 Wochen Medis um dann einen Tag vor TF erfahren zu müssen, dass sie garnichts eingefroren hätten und ihnen ein riesen Fehler unterlaufen sei. Ist sowas zu fassen? Warum passiert uns sowas? 2 Monate später, also jetzt, steck ich wieder in der neuen IVF, die Kosten übernimmt mir aber niemand. Ich versteh nicht, wie sowas passieren kann. Auch in deinem Fall- sowas geht nicht! Was ist mit deren Geräte los?
    Tut mir wirklich leid und ich hoffe und wünsche dir, dass du Glück mit deinen 2 hast.

    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Um Gottes Willen! Wie grauenhaft ist das denn??? Hast Du mal überlegt, die zu verklagen?

    AntwortenLöschen
  3. Oh nein, das ist ja unfassbar.
    Drücke Dir die Daumen, dass die beiden Muckelchen sich einnisten.
    LG Yasmin

    AntwortenLöschen
  4. Man das ist ja nicht zu fassen. Des tut mir ehrlich leid für dich.
    Aber ein Achtzeller und eine fast Morula an Tag 3 ist super. Glaub fest an deine Krümel, ich wünsche dir ganz viel Glück. LG

    AntwortenLöschen
  5. Mein Mann hat durchaus daran gedacht sie zu verklagen. Ich aber nicht. Die nächste Klinik ist sehr weit weg, ich bin ja quasi auf sie angewiesen... Ich setze jetzt alle Hoffnungen in diese neue IVF, was danach kommt muss ich dann entscheiden. Ich hatte gestern das Gespräch mit denen, das geht denen schon sehr nah. Ich bin ja auch nicht fehlerfrei, wer ist das schon. Es ist nur einfach so unsagbar traurig, wenn man sich eigentlich auf die restlichen 5 Eisbären verlässt und sich mental schon auf den TF vorbereitet hat. Naja... Immer schön weiter glauben, was anderes bleib einem ja nicht übrig.

    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  6. Hast recht, nicht die Hoffnung verlieren. Der Ärztin heute morgen war es auch sehr arg und eigentlich habe ich Vertrauen zu ihr. Für einen technischen Fehler kann sie persönlich auch nichts, trotzdem bin ich traurig und ärgere mich, dass von der zufriedenen Stimmung, mit der ich in den TF gegangen bin, nun deutlich weniger zu spüren ist.
    Nun ja, was bleibt uns? Daumen drücken und weiterhoffen.

    AntwortenLöschen